Rezepte

Rezepte

Tempeh fritiert

Man schneidet den Tempehkuchen in handliche Stücke. Wenn sie mehr als fingerdick sind, halbiert man auch die Tiefe der Stücke. Die Stücke werden in eine Marinade aus Salz, zerkleinertem Koriander, Knoblauch und Wasser gelegt, eventuell auch mit Sojasoße. Noch einfacher ist es, sie in UmeSu zu legen. Wenn sie genug von der Marinade aufgesogen haben, fritiert man sie bei 170°bis 190°.

Tempeh im Wok (oder in der Pfanne)

Am einfachsten, man mariniert ähnlich wie oben. Den Wok bestreicht mit mit Öl nach Geschmack, legt einige Stücke Tempeh hinein, brät an, bis sie braun sind, schiebt sie zur Seite und macht so weiter. Dann kommt eine Flüssigkeit nach Wahl hinzu, z.B. Kokosmilch, Weißwein, Sahne; auch kombiniert. Man lässt köcheln und die Soße teilweise einziehen. Natürlich können auch Zwiebeln hinzugefügt werden.

Tempeh geköchelt

Wer es möglichst fettfrei liebt, lässt die unmarinierten Tempehstücke in einer Soße (z.B. Tomatensoße) köcheln. Das Produkt ist weicher und vielleicht auch etwas langweiliger. Meine Kinder mögen es nicht so, aber man kann sich gut daran gewöhnen.

Das sollten nur grobe Hinweise sein. Ich (G.K) bin kein Koch, der Rezepte entwickeln könnte. Bei Interesse könnte hier ein Wiki dazu eingerichtet werden.

Hier gibt es weitere Rezepte.